Fast auf den Tag genau vor zehn Jahren, wurden die beiden zur KIBAG Baustoffe gehörenden Abbaustellen Steinbruch Zingel in Seewen und die Kiesgrube Bethlehem in Edlibach zum ersten Mal mit dem Qualitätslabel der Stiftung Natur & Wirtschaft ausgezeichnet. Seither hat sich viel getan, und zwar vom Guten zum noch Besseren.

Am 6. Oktober 2016 besuchte das Regionalfernsehen TSO (TV Südostschweiz) die KIBAG Baustelle in Nuolen. Dort wird derzeit die Hochwasserentlastungsleitung gebaut, welche in Zukunft den Golfpark und das umliegende Gelände in einem Falle eines extremen Regenereignisses («100-jähriges Regenereignis») fachgerecht entwässern wird. Entsprechend gross sind die verbauten Rohre mit Durchmessern bis zu 1,50 Meter.

Der Bahnhof in Berg im Thurgau wird zu einem Kreuzungsbahnhof ausgebaut. Am Wochenende vom 8. Oktober 2016 wurde die neue, 220 Tonnen schwere Personenunterführung eingebaut. Vor Ort war auch TeleTop. Die Personenunterführung, die neuen Rampen und Treppen sowie die neuen Perrons sind Teil des Ausbaus des Bahnhofs.

Die Herbstausgabe des neuen Infomagazins der KIBAG Kies Tuggen AG und der Golfpark Nuolen AG, die BuechbergPost, ist erschienen. Projektleiter Andreas Feldmann schreibt im Editorial, was «die mit den blauen Lastwagen und Baggern» so alles an Nebentätigkeiten betreiben, die in der Öffentlichkeit wenig bekannt sind.

Das Clubhaus des Zürcher Yachtclubs (ZYC) ist das einzige schwimmende Clubhaus der Schweiz. Das Holzgebäude – Baujahr 1916 – war in die Jahre gekommen und das flossartige Fundament war nicht mehr dicht. In einige der 18 Betoncaissons drang Wasser ein. Mehrere Male lag das zweistöckige Holzhaus schräg an seinem Standplatz im See zwischen Bürkliplatz und Hafen Enge. Der Zürcher Yachtclub beschloss deshalb, das Clubhaus umfassend zu sanieren.