Auf dem Prüfstand

Am 9. September fand die offizielle Eröffnung des KIBAG Baustofflabors am neuen Standort in Zürich Wollishofen statt. Das Labor, das zuvor in Tuggen SZ untergebracht war, verfügt nun an der Bachstrasse über eine zentrale Lage und grosszügige Platzverhältnisse. Auch konnte das Dienstleistungs-Angebot erweitert werden.

Insgesamt 16 Mitarbeitende sind unter der Leitung von Peter Rohner für das Labor tätig. Fünf davon beschäftigen sich hauptsächlich mit Festbetonprüfungen und Kiesbestimmungen (Siebanalysen und weitere geometrische Anforderungen). Weitere Mitarbeiter sind als mobiles Laborteam (Labor-Bus) unterwegs und prüfen Frischbeton auf Baustellen oder in Betonwerken.

Während in Tuggen nur Druckfestigkeitsprüfungen durchgeführt werden konnten, sollen neue Prüfungen wie z. B. Dauerhaftigkeitsprüfungen hinzukommen. Neu verfügt man über einen Gefrierschrank für Frostsimulation zur Untersuchung, ob der Beton frostbeständig ist. Bisher mussten diese Untersuchungen von externen Prüfern vorgenommen werden. Dieser Sektor soll künftig weiter ausgebaut werden.

Weitere Überprüfungen befassen sich mit Dichtebestimmungen und der Wasseraufnahme bei Gesteinskörnungen. Auch werden rezyklierte Gesteinskörnungen auf ihre Anteile von Holz, Backstein, Betonabbruch, Asphalt etc. untersucht und diese dann ausgezählt, um die Eignung zur Herstellung von Recyclingbeton festzustellen.

Über 5000 verschiedene Betonrezepte

Das KIBAG Baustofflabor ist ein akkreditiertes Labor und wird regelmässig von der Schweizerischen Akkreditierungsstelle SAS überwacht, die dem SECO (Staatssekretariat für Wirtschaft) administrativ unterstellt ist. Das bedeutet, dass vom Labor auch Baustoffüberwachungen für Externe durchgeführt werden können.

Gesamthaft verfügt unser Labor über mehr als 5000 verschiedene Betonrezepte. Vier Mitarbeitende sind allein für die Unterstützung des Verkaufs und der Produktion zuständig und stellen zudem auf Kundenwünsch zugeschnittene Betonrezepte her. So werden etwa unter dem Stichwort «Designerbeton» Musterplatten aus farbigem Beton für Architekten und Planer hergestellt, und für die KIBAG Bauleistungen ist man daran, Schnellbeton für Pistensanierungen am Flughafen zu entwickeln.

Auch bei innovativen Produkten für die Zukunft ist man an vorderster Front dabei: Für KIBECO wird der neue, umweltfreundliche Recyclingbeton, der dauerhaft und nachhaltig CO2 binden kann, im Labor geprüft und mitentwickelt. Auf weitere Neuentwicklungen darf man gespannt sein.

Weitere Informationen:

KIBAG Baustofflabor
Peter Rohner
Bachstrasse 9
8038 Zürich
Telefon +41 58 387 28 64

Kontaktformular

Zurück