Sondierbohrungen für die geplante Seilbahn

In den vergangenen beiden Wochen haben die KIBAG Bohrungen bei der Landiwiese und der Blatterwiese im Zürichsee mit einem Spezialbohrgerät Sondierbohrungen für die geplante Seilbahn über dem See durchgeführt. Die anspruchsvollen Bohrungen reichten bis in eine Tiefe von 60 Metern. Es wurden Standard-Penetration-Tests (SPT) durchgeführt und ungestörte Bodenproben entnommen. In Zusammenarbeit mit der KIBAG Wasser- und Spezialtiefbau Bäch (Ponton) und der KIBAG Infra (Vermessung) wurde das Projekt reibungslos durchführt. Die Drucksondierungen CPTu laufen zurzeit noch. Die Fachbauleitung Geologie wird durch Pierre Gander von der Dr. Heinrich Jäckli AG wahrgenommen.

Die Seilbahn soll während fünf Jahren die Landiwiese mit dem Zürichhorn verbinden. Anlass ist das 150-jähriges Bestehen, welches die Zürcher Kantonalbank (ZKB) im Jahr 2020 feiert. Die rund 1,4 Kilometer lange Seilbahn mit 14 Gondeln für je 35 Personen soll rund 2000 Fahrgäste pro Stunde transportieren können.

Weitere Informationen:

KIBAG Bohrungen AG
Rolf Kohler
Bächaustrasse 73
8806 Bäch
Telefon +41 58 387 18 42
Kontaktformular

Zurück