Erfolgreicher Lehrabschluss 2024: Sprungbrett ins Berufsleben

Nach drei- bis vierjähriger Lehrzeit bei der KIBAG haben diesen Sommer 22 junge Frauen und Männer ihr eidgenössisches Fähigkeitszeugnis entgegennehmen dürfen. Dies entspricht einer Erfolgsquote von 95 Prozent.

Es sind dies ein Baumaschinenmechaniker, ein Bootsfachwart, zwei Kauffrauen, ein Logistiker, 13 Strassenbauer, ein Strassenbaupraktiker, ein Strassentransportfachmann und ein Unterhaltspraktiker. Sechs der frischgebackenen Expertinnen und Experten glänzten am Qualifikationsverfahren gar mit Rangnoten (Note 5 oder besser) und gehören damit zu den Besten in ihren Kantonen. «Die Ausbildung junger Leute ist für uns nicht nur eine befriedigende Aufgabe, sondern gerade in Zeiten des Fachkräftemangels eine Investition in die Zukunft», sagt Christoph Dujits, CEO der KIBAG. «Denn mit 14 von 22 Abgängerinnen und Abgängern bleibt uns die grosse Mehrheit über ihre Ausbildung hinaus erhalten. Das ist natürlich eine grosse Freude und spricht für die gute Unternehmenskultur.»  


Aktiv gegen den Fachkräftemangel

Die KIBAG und ihre Tochterfirmen bilden insgesamt knapp 100 Lernende aus. Dies verdeutlicht, welch hoher Stellenwert der beruflichen Nachwuchsförderung beigemessen wird. 44 Berufsbildner stehen den Jugendlichen als Fachleute und Ansprechpartner zur Verfügung. Auch auf den Lehrbeginn im August 2024 starten wieder 32 junge Menschen ihre Ausbildung in einem der 14 Lehrberufe. Vom Strassenbauer zur kaufmännischen Ausbildung über Bootsbauer bis hin zu Strassentransportfachleuten, Logistiker und Entwässerungstechnologen sowie Baumaschinenmechaniker – die Bandbreite der Lehrberufe widerspiegelt die Vielfalt der KIBAG-Gruppe. Für den Lehrbeginn im August 2024 konnten alle offenen Lehrstellen bereits besetzt werden. Jugendliche, die sich für eine Schnupperlehre oder den Berufseinstieg ab 2025 interessieren, finden sämtliche Informationen unter kibag.ch/lernende

Zurück