Exkursion Mittwoch

Als Dezibel Kluge uns am Sonntagabend das Wochenprogramm erklärte, wollte er nicht so recht mit der Wahrheit rausrücken, wohin unserer Ausflug, der jeweils am Mittwochnachmittag stattfand, hinführte. Also warteten wir auf den Dienstagabend, da gab es die Infos für den Mittwoch…

Nach dem Mittagessen, holte uns ein Busunternehmen mit zwei Cars ab. Danach fuhren wir durch den schönen Thurgau und konnten während der Fahrt etwas entspannen und uns vom Baustellenstress erholen. Als wir die Kantonsgrenze nach Schaffhausen überquerten, munkelten einige Teilnehmer, sie haben einen Seilpark in der Nähe des Rheinfalls entdeckt. Kaum gesagt, waren wir auch schon da. Und tatsächlich, wir durften in den Seilpark. Die Seilparkbetreiber hatten gleich einiges zu tun, denn wir waren eine Gruppe von 75 Personen, die ausgerüstet und instruiert werden sollten.

Jeder von uns bekam ein „Gstältli“, damit wir uns in luftiger Höhe sichern konnten und nicht von den Bäumen stürzten. Aber zuerst mussten wir einen Sicherheitsfilm anschauen der uns erklärte, wie man sich in einem Seilpark verhält. Danach mussten wir üben und durften den Seilpark erst erkunden nachdem wir das OK der Seilparkinstruktoren erhalten haben.

Das war ein Spass und wir durften uns 2 Stunden lang in luftiger Höhe mit mehr oder weniger Adrenalin vergnügen.

Nachdem alle wieder gesund und munter beim Eingang angelangt waren, knurrte allen der Magen und wir machten uns auf dem Weg in eine nahegelegene Pizzeria, um uns kulinarisch verwöhnen zu lassen. Nachdem jeder beim Abendessen sein persönliches High-Light erzählt hatte, fuhren wir mit lautem Gesang wieder zurück in die Jungendherberge.