Gruppe Altnau

Als wir unsere Baustelle antrafen, sahen wir nur eine Wiese mit Bäumen und zwei kleine Seen, die jeweils eine Brücke hatten. Zwischen den zwei Seen gab es 8 Fuchslöcher und 2 Dachslöcher, die sehr gefährlich waren für die Spaziergänger. Nachdem Montagmorgen der Baustellenleiter, Zelko Jelenkovic und sein Team bestehend 8 Lernenden die Maschinen erhalten hatten von der Gemeinde Altnau, fingen wir mit der Arbeit an. Das Team wurde in zwei Gruppen für zwei Streckenüberbauungen aufgeteilt. Als erstes mussten wir einen Aushub von 10 cm Tiefe mit der Schaufel ausheben, die Fuchs und Dachslöcher mit Erde füllen und danach mit dem Grabenstampfer darüber stampfen, damit der Boden schön gleichmässig geglättet war. Wenn man beim nächsten Schritt Beton darüber verwenden wollte, musste der Aushub 30 cm sein, ansonsten füllte man nun den Aushub mit Holzschnitzel.

 

Diese wurden mit dem Bagger auf das Kommunalfahrzeug gefüllt und dann zum Weg hin transportiert. So verlief das die ganze Woche bis Donnerstag und dann war der 300 Meter lange Weg fertig. Dieser ist nun sehr gut geeignet für Wanderer und jene die mit ihrem Hund spazieren möchten.

 

Da wir mit der Baustelle früher als geplant fertig waren, erhielten wir noch einen Spezialauftrag auf dem Friedhof.
Auch diese Erfahrung war sehr speziell.

 

Teamleiter:
Zeljko Jelenkovic

Team:
Yves Weibel, Maurer
Silvan Sutter, Strassenbauer
André Fernando Rosinha, Strassenbauer
Melis Bastoncu, Kauffrau
Nicolas Rüegg, Strassentransportfachmann
Tim Wolfer, Betriebsinformatiker
Rafael Monteiro Viegas, Strassenbauer
Adrian Oettli, Strassenbauer