Besichtigung KIBAG Kieswerk Stadel und Bowling

Am Mittag des Mittwochs war ganz schön was los in der Unterkunft. Die Baustellenteams kehrten zurück und im Schnellspurt wurde geduscht, umgezogen und zu Mittag gegessen. Die Exkursion am Nachmittag stand an. Für einen Nachmittag konnte die Überhose in der Unterkunft bleiben.  Der Helm und gutes Schuhwerk musste allerdings mitgenommen werden, denn der erste Stopp war das KIBAG Kieswerk Stadel in Windlach.

Beim Kieswerk angekommen, wurden wir sogleich vom Betriebsleiter Thomas Rösli empfangen. Mit ihm spazierten wir ein langes Stück an verschiedenen Kieshaufen vorbei, bis wir bei der Stelle wo aktuell Kies abgebaut wird ankamen. Von oben herab konnten wir die grossen Bulldozer beobachten, welche in diesem Moment eher klein wirkten. Thomas Rösli schaffte es interaktiv und adressatengerecht das Publikum, hauptsächlich bestehend aus KIBAG Lernende, für sich zu gewinnen. Gespannt hörten alle zu. Sein Referat wurde von einem "Special Effekt" untermauert, als ein grosses Stück der Kieswand runterprasselte. Dies sei aber eher ein Zufall aufgrund der aktuellen Klimabedingungen. Normalerweise muss man hier in einem Spritzverfahren nachhelfen um eine gewaltige Ladung herunterzubekommen.

Wieder bei unseren Bussen angekommen, nutzten wir die schöne Kulisse aus Kies für unser Gruppenfoto, bevor es weiter ging zum Bowlen in Glattfelden.

In Glattfelden angekommen verteilten sich alle über die gemieteten Bowlingbahnen und begannen die jeweiligen Namen der Teilnehmer in den Bildschirm einzugeben. Schon bald rollten die ersten Kugeln. Nicht alle hatten von Anfang an den Dreh raus. Im Sinne von „Übung macht den Meister“ wurden dann doch einige Erfolgserlebnisse zelebriert. Oder zumindest mangelte es nicht an herzhaftem Gelächter und enthusiastischem Anfeuern.

 

Hier finden Sie ein paar Eindrücke von unserem Rahmenprogramm vom Mittwoch.